Delir-News.de

From Awareness to Action


Newsletter November

Die November-News:

Landessprache & Delir: in 4.326 Schichten auf einer Intensivstation in Miami konnte ein signifikanter Zusammenhang zwischen der fehlenden vs vorhandenen Übereinstimmung der Landessprache zwischen Patient:innen und betreuendem Personal und der Dokumentation von Agitation, Fixierung und Delirerkennung festgestellt werden. Das gibt zu denken. Retrospektive Analyse von Gershengorn et al (2023) aus den USA Link
 
Meta-Leitlinie: in der Zusammenfassung von 18 klinischen Leitlinien mit 170 Empfehlungen zum Management von Schmerz, Sedierung, Delir und iatrogenem Entzugssyndrom in der Pädiatrie konnten 30 zentrale Empfehlungen formuliert werden. MacDonald et al (2023) Link
 
Schlaf und Delir: es ist schwierig zu sagen, ob Schlafmangel zu Delir führt oder es umgekehrt oder mal so, mal so ist. In einer Meta-Analyse mit 15 RCTs von Interventionen zur Schlafförderung vs üblicher Versorgung konnte zwar eine signifikante Reduktion des Delirs nachgewiesen werden, allerdings nur bei pharmakologischen Interventionen zur Nacht, nicht bei pflegetherapeutischen Interventionen zur Nacht (Lärmreduktion, Ohrstöpsel usw). Schlaf ist eben wie Delir komplex. Tang et al (2023) Link
 
Ethische Verpflichtung: wir haben eine ethische Verpflichtung zur Delirprävention, da Delir vor allem die hochvulnerablen Patient:innen betrifft und zu lang anhaltenden Folgen führt. Statement von Connell (2023) Link
 

Diese Website setzt u.U. nur technisch notwendige Cookies. Daten zu Drittanbietern werden anonymisiert.